Bitte wählen Sie:

Universitätsklinikum Essen
Direkteinstieg:
Klinik

Chirurgische Therapie des Vorhofflimmerns

Der Eingriff kann in Kombination mit Eingriffen an den Herzklappen, mit Bypassoperationen oder sogar minimal-invasiv isoliert zur Behandlung des Vorhofflimmerns erfolgen.

Vorhofflimmern birgt das Risiko der Gerinnselbildung, die z.B. einen Hirninfarkt/Herzinfarkt verursachen kann. Vorhofflimmern kann chirurgisch durch verschiedene Verfahren (Radiofrequenz, Ultraschall, Kälte, Mikrowellen) mit geringem Zeitaufwand und unter direkter Sicht therapiert werden.

Zielsetzung ist die Elimination von Arealen im Bereich des Vorhofes, die Vorhofflimmern auslösen und/oder unterhalten. Patienten, die aufgrund einer anderen Erkrankung am Herzen operiert werden und Vorhofflimmern aufweisen, können während der gleichen Operation die sog. Maze-Operation erhalten.

Patienten, die eine Einschränkung ihrer Lebensqualität durch das Vorhofflimmern aufweisen, können die Maze-Operation durch einen kleinen, minimal-invasiven Zugang erhalten.